Blutzuckermessung via Smartwatch?

  • von

Das Apple schon seit längerem daran arbeitet, dass man mit der Apple Watch in Zukunft auch den Blutzucker messen sowie regulieren kann, das ist schon längst kein Geheimnis mehr. Doch nun könnte ein Unternehmen daherkommen, welches Apple diesbezüglich kräftig in die Suppe spucken könnte.

Nämlich Fitbit, welches auch schon das ein oder andere Wearable auf den Markt gebracht, die User ähnlich wie die Geräte von Apple bei ihrem Fitnessprogramm unterstützen tun. Und dadurch, dass die Jungs von Fitbit nun das Start-Up-Unternehmen Sano gekauft haben, haben sie sich auch gleichzeitig ausschlaggebende Technologie unter den Nagel gerissen, welche für das Messen und Regulieren von Blutzucker durch Wearables Goldwert sein könnte Auch wenn dann neben ihrem Wearable noch ein zweites Produkt nötig wäre und nicht so wie bei Apple nur eines dafür in Planung steht. Etwas was sicherlich für Apple sprechen würde, da es denn Menschen darum geht, so wenig wie möglich herumschleppen zu müssen.

Aber andererseits haben die Verantwortlichen von Apple vor kurzem auch zugegeben, dass das eine Technologie ist, welche möglicherweise erst in ein paar Jahren zum Standard-Feature der Apple Watch werden könnte. Und bei Fitbit, da hört es sich ganz danach an als ob sie mit der Übernahme von Sano schon nah dran sind mit einem Wearable zu kommen, welches sich mit dem Blutzuckerspiegel des Benutzers auseinandersetzen kann.

Also bleibt es auf jeden Fall spannend, wer nun das Rennen machen wird, was Wearables mit besagter Funktion angeht. Auch wenn es ganz danach aussieht, dass Apple diesbezüglich gerade ein bisschen hinterher hinkt.